Casino Gewinne sind steuerfrei

Eine Frage, die sich Casino Spieler immer wieder stellen, ist wie es im Casino mit Steuern ausschaut. Dazu gibt es gute Nachrichten: für Spieler aus Deutschland und Österreich sind Gewinne aus Glückspiel steuerfrei, damit ist auch das Spielen im Online Casino Steuerfrei!

Sie müssen also Ihre Gewinne weder dem Finanzamt melden, noch teure Nachzahlungen befürchten. Entgegen vieler Gerüchte gilt dies übrigens sowohl für Casinos aus der EU als auch für Casinos die Ihre Lizenz außerhalb der Europäischen Union haben.

Hier steuerfrei gewinnen:

Sind Gewinne im online Casino steuerfrei?

Die Rechtslage in Österreich und Deutschland ist eindeutig: Glückspiel zählt in diesen Ländern nicht zum Einkommen und damit kann auch keine Einkommenssteuer auf diese Spiele anfallen. Denn die Rechtslage ist hier klar auf Ihrer Seite – da ein Gewinn weder eine Schenkung noch ein Einkommen darstellen, sind es keine steuerbaren Gelder und damit fallen für Sie keinerlei steuerliche Verpflichtungen an.

Sonderfall Nicht EU Casinos

Es gibt dabei allerdings etwas zu beachten – wer Geld aus dem Nicht-EU-Ausland, also beispielsweise aus einem auf Antigua beheimateten Casino in die EU einführt, muss für dieses Geld ab einer Höhe von 10.000 Euro Einfuhrsteuern abliefern, es sei denn es gibt zwischenstaatliche Abkommen. Ein derartiges gibt es beispielsweise mit den USA. In den USA müssen amerikanische Staatsbürger bis zu 30 Prozent der Gewinne als Steuern abführen.

Allerdings gilt dies nicht für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger – laut dem Doppelbesteuerungsabkommen, müssen diese die Gewinne im eigenen Land versteuern. Da es in Deutschland und Österreich keinerlei Steuern auf Glückspielgewinne gibt, erhalten Sie in Las Vegas den vollen Betrag ausbezahlt und er gehört Ihnen. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Gewinne nicht als Bargeld nach Europa einführen, da sonst die Einfuhrsteuer anfallen könnte – höhere Geldbeträge müssen nämlich deklariert werden.

Gibt es Online Casino Steuern?

Das gilt natürlich nur für die Spieler. Jedes Spielcasino muss in seinem jeweiligen Heimatland natürlich Steuern bezahlen. Wer in Deutschland in einer Spielbank spielt oder auch in Malta, den betrifft dies nicht, das Casino muss aber sehr wohl seine Gewinne angeben und versteuernBeim Lotto wird diese Steuer auf den Preis eines Tickets aufgeschlagen – deshalb ist auch die Auszahlungsrate bei den Lotterien derart gering (nur circa 50 Prozent).

Wie schaut es mit Profi-Spielern aus?

In Deutschland führt der Staat aktuell Prozesse gegen Poker-Spieler, die das Spiel professionell betreiben. Hier argumentiert der Staat, dass diese Spieler ein regelmäßiges Einkommen aus dem Spiel beziehen und das durch diesen professionellen Status, die Glückspielregelung nicht mehr zur Anwendung kommt. Die Spieler möchten nun allerdings Ihre Verlust gegenrechnen, wie das ja bei jedem Betrieb üblich ist, was aber vom Staat negiert wird. Hier ist die Argumentation, das Poker ein Geschicklichkeitsspiel und kein Glückspiel sei, für die Spieler ein Problem.

Diese Prozesse laufen allerdings noch und die Zahl der betroffenen Spieler ist minimal. Sollten Sie regelmäßig Gewinne in großen Höhen erzielen, dann sollten Sie sich aber auf jeden Fall mit einem Steuerberater unterhalten. In Österreich gibt es keine Tendenzen in diese Richtung – das ist auch der Grund warum erfolgreiche deutsche Pokerspieler, wie etwa Pius Heinz, Ihren Wohnsitz nach Österreich verlegt haben.

Sonderfall Schweiz

Die Schweiz stellt in diesem Zusammenhang einen Sonderfall dar, da hier die Steuergesetze oft kantonal geregelt werden. So gibt es Kantone, die Steuern auf Glückspielgewinne ab einer gewissen Höhe einheben, andere machen das nicht. Erkundigen Sie sich doch bei Ihrem Steuerberater, wie die Lage in Ihrem Wohnsitzkanton ausschaut!

Problem Geldwäsche

Kein Steuerproblem, aber mit den Casino Steuern oft in einem Atemzug genannt, ist die Geldwäsche. Findige Gauner haben in den Anfangszeiten des Online Glückspiels Casinos und vor allem Poker benutzt um dreckiges Geld sauber zu waschen. Diesen Praktiken schieben heute die renommierten Online Casinos einen Riegel vor. Deshalb müssen Sie bei der ersten Auszahlung Ihre Identität nachweisen. Moderne Casino Software gehört zum Besten im Bereich finanzielle Transaktionen was es im Bereich des online Handels gibt und Ihre Gelder sind mehrfach gesichert.

Fazit

Wer im Casino gewinnt, darf sich an diesem Gewinn erfreuen, ohne dass man bei der nächsten Steuererklärung ins Schwitzen gerät. Wenn Sie Ihre Gewinne dann in klassischen Anlagen investieren, fallen dann zum ersten Mal Steuern an – denn die Gewinne aus diesen Geschäften fallen natürlich wieder ganz normal unter die Zinsertrag- oder Einkommenssteuer.